Die Brainfit-Studie

Die Onkologie und Neuropädiatrie der Kinderklinik führen in Zusammenarbeit mit der Unikinderklinik Zürich eine Studie zur Wirksamkeit von Gedächtnis- und Sporttraining bei ehemals krebskranken Kinder und Jugendlichen durch - die Brainfit-Studie.

Viele Kinder und Jugendliche entwickeln sich nach einem Krebsleiden ganz normal. Es gibt aber auch einige, die in einem oder mehreren Bereichen Schwierigkeiten haben. Diese Schwierigkeiten können dazu führen, dass es beim Lernen und in der Schule nicht so gut läuft wie man sich das wünscht.

Wir sind eine grosse Forschungsgruppe der Unikinderkliniken Bern und Zürich und möchten mit der Brainfit-Studie folgendes herausfinden:

  • Wie wirkt sich eine zurückliegende Krebserkrankung langfristig auf wichtige Hirnfunktionen wie die Aufmerksamkeit oder das Gedächtnis aus?
  • Welchen Einfluss hat ein Gedächtnis- oder Sporttraining auf diese wichtigen Hirnfunktionen?
  • Wie verändern sich der Aufbau und die Funktionsweise des Gehirns nach einem Gedächtnis- oder Sporttraining bei Kindern und Jugendlichen nach einer Krebserkrankung?

Ab Januar 2017 bis Ende 2019 wird die Brainfit-Studie am Inselspital Bern und an der Unikinderklinik Zürich durchgeführt. Innerhalb der Brainfit-Studie werden wir insgesamt etwa 150 Kinder und Jugendliche nach Krebserkrankung untersuchen. Dabei interessiert uns im Besonderen, wie wir die Entwicklung dieser Kinder und Jugendlicher durch verschiedene Trainings positiv beeinflussen können, so dass hoffentlich weniger Lern- und Schulschwierigkeiten entstehen.

Als Vergleichsgruppe suchen wir etwa 40 gesunde Kinder und Jugendliche im Alter von 7-16 Jahren. Diese Kinder und Jugendlichen machen einzig bei den Voruntersuchungen mit.

Teil I - Voruntersuchungen

Kognitive Tests

Als erstes machen wir mit allen Kindern und Jugendlichen - mit ehemaligen Krebspatienten sowie gesunden Kinder und Jugendlichen - einige kognitive Tests. Diese Tests ähneln Lernspielen oder Rätseln und machen meistens Spass. Die Testresultate geben Auskunft über die Leistung verschiedener Hirnfunktionen (z.B. Gedächtnis, Aufmerksamkeit, Arbeitsgeschwindigkeit). Die Untersuchung dauert ca. 90 Minuten und wird an der Kinderklinik des Inselspitals in Bern oder am Kinderspital in Zürich durchgeführt.

Alle Eltern werden darum gebeten, Fragebogen zur Lebensqualität, zu besonderen Stärken und Schwächen sowie zur Selbsteinschätzung der körperlichen Leistungsfähigkeit auszufüllen.

MRI

Um mehr über den Aufbau und die Funktionsweise des Gehirns zu erfahren, werden wir mit allen Kindern und Jugendlichen eine Magnetresonanztomographie (MRI, besser bekannt als "Untersuchung in der Röhre") durchführen - natürlich machen wir das nur mit den Kindern und Jugendliche, die das möchten. Dabei werden wir einerseits den Aufbau des Gehirns anschauen, aber auch die Verbindungen und Netzwerke einzelner Hirnregionen und den Blutfluss durchs Gehirn messen. Diese Untersuchung dauert ca. 30 Minuten und ist nicht gefährlich. Am Schluss der Untersuchung gibt es eine CD mit Bildern des Gehirns, die mit nach Hause genommen werden kann.

Sport

Dazu werden wir einige Tests zur sportlichen Geschicklichkeit und zur Fitness machen (ca. 45 Minuten). Wir machen Übungen zur Kraft, Schnelligkeit, Koordination und Beweglichkeit und messen die Ausdauer und Fitness der Kinder und Jugendlichen auf einem Fahrradergometer (Fahrradtrainer).

Teil II - Gedächtnistraining, Sporttraining oder Wartegruppe (8 Wochen)

Dieser Teil wird nur mit Patienten nach ehemaliger Krebserkrankung durchgeführt. Per Los wird entschieden, ob ein Gedächtnistraining oder ein Sporttraining durchgeführt wird. Vielleicht entscheidet das Los auch für die Wartegruppe. In diesem Fall erhalten die Kinder und Jugendlichen zu einem späteren Zeitpunkt eines der beiden Trainings. Das Gedächtnistraining oder das Sporttraining wird während 8 Wochen 25mal zuhause durchgeführt (jeweils ca. 45min). Das Gedächtnistraining wird am Computer, das Sporttraining vor dem Fernseher mit einer Xbox durchgeführt.

Teil III – Nachuntersuchungen nach Trainings (3 Stunden)

Dieser Teil wird nur mit Patienten nach ehemaliger Krebserkrankung durchgeführt. Um zu erfahren, wie das Training genau gewirkt hat, werden nach dem Training dieselben kognitiven und sportlichen Tests und das MRI wie vor Trainingsbeginn noch einmal durchgeführt.

Teil IV – Nachuntersuchungen nach 3 Monaten (2 Stunden)

Dieser Teil wird nur mit Patienten nach ehemaliger Krebserkrankung durchgeführt. Um zu sehen, ob eines der beiden Trainings zu längerfristigen Veränderungen der Leistungen führte, werden nach 3 Monaten zum letzten Mal die kognitiven Tests, die sportliche Geschicklichkeit und Fitness erfasst. Für Kinder und Jugendliche der Wartegruppe wird diese Nachuntersuchung nicht durchgeführt.

Die Untersuchungsresultate werden es uns erlauben herauszufinden, wie Kindern und Jugendlichen nach einer Krebserkrankung am besten geholfen werden kann, so dass beim Lernen und in der Schule alles so läuft, wie man sich das wünscht.

Sie können sich mit Fragen gerne an uns wenden: brainfitstudie@no-spaminsel.ch oder Tel. Studienhandy:

+41 76 725 85 82

Prof. Dr. Regula Everts, Studienleitung
Abteilung für Neuropädiatrie, Entwicklung und Rehabilitation
Inselspital
3010 Bern