Leitgedanke

Der Leitgedanke des Pflegebereichs ist, die Pflege der Patienten und deren Angehörigen umfassend, unter Einbezug der physischen, psychischen, seelisch-geistigen, sozialen und kulturellen Bedürfnisse zu gestalten.

Das heisst für uns:

  • Wir betrachten das Kind und seine Angehörigen als Einheit, welche wir 
    in der  Pflege und Behandlung als solche wahrnehmen und respektieren
  • Wir unterstützen und begleiten das Kind und die Angehörigen im 
    Wahrnehmen ihrer Bedürfnisse und ihrer Rechte und Pflichten
  • Wir vertreten die Anliegen des Kindes und der Angehörigen gegenüber Drittpersonen. Wenn nötig, vertreten wir die Rechte des Kindes gegenüber den Angehörigen
  • Die Kontinuität im Beziehungs- und Pflegeprozess ist uns wichtig
  • Wir erfassen Krisensituationen und leiten adäquate Massnahmen ein
  • Wir begleiten und unterstützen das Kind und seine Angehörigen im Erleben und Bewältigen von Krankheit, Krisen und Sterben
  • Wir sind bestrebt, dass das Kind den Spitalaufenthalt möglichst schmerz- und angstfrei erlebt
  • Wir legen Wert auf eine wahrnehmungs- und entwicklungsfördernde Pflege
  • Die spezifischen Bedürfnisse des Kindes in den verschiedenen Entwicklungsphasen werden in der Pflege berücksichtigt
  • Wir beachten die Sicherheit und das Wohlbefinden der Kinder sowie die Wirksamkeit unseres Handelns
  • Wir pflegen nach den internen Leitlinien und fördern somit die Qualität und Kontinuität unserer Handlungen
  • Wir arbeiten fachkompetent, situationsgerecht, wirtschaftlich und umweltbewusst
  • Wir dokumentieren unsere Pflege und Behandlung, analog zum Pflegeprozess, so dass sie jederzeit nachvollziehbar ist

Folgende Konzepte werden mit hoher Priorität in der Pflege berücksichtigt

Unser grosses Anliegen

  • Gezielte Patienten- und Angehörigenbefragungen durch die Firma Picker
  • Spontane Rückmeldungen von Patienten und Angehörigen