Folgen des Übergewichts

In der Schweiz sind etwa 20% der Kinder übergewichtig und 5% adipös. Es ist wichtig, früh zu handeln, da 20-50% der Kinder, die vor der Pubertät ein Übergewicht hatten, auch als Erwachsene übergewichtig bleiben werden. Diese Zahl steigt auf 50-70% an, wenn das Übergewicht während der Pubertät zum ersten Mal aufgetreten ist.

Worauf ist diese Übergewichtsepidemie zurückzuführen? In erster Linie auf Bewegungsmangel mit übermässigem Medienkonsum, unausgewogene Ernährung, Konsum von Süssgetränken und häufigem Naschen.

Was sind die Folgen des Übergewichts? Übergewicht und Adipositas führen zu zahlreichen Komplikationen und Begleiterkrankungen: Vermindertes Selbstwertgefühl und soziale Ausgrenzung, depressive Entwicklung, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, erhöhte Blutfettwerte, Fettleber, Schmerzen im Bewegungsapparat, Gelenkerkrankungen, erhöhter Blutzucker und Typ 2 Diabetes, Schlafapnoeen, Anstrengungsatemnot, Hautprobleme, Menstruationsstörungen.

Aus diesen Gründen ist es enorm wichtig, Übergewicht und Adipositas früh zu erkennen und zu behandeln.

BMI

Der BMI ist ein Mass für das Übergewicht. Er errechnet sich auf Gewicht und Länge:

Der normale BMI ist bei Kindern abhängig vom Alter. Man spricht von

Übergewicht,

wenn der BMI zwischen 90. - 97. Perzentile liegt und von

Adipositas,

wenn der BMI über der 97. Perzentile liegt.

Wenn der BMI über der 97. Perzentile liegt, solltest Du Deinen Arzt aufsuchen.