Regionale Epidemiologie respiratorische Viren

Wie in früheren Jahren veröffentlichen wir Daten zur regionalen Epidemiologie respiratorischer Viren. Die Daten widerspiegeln die Zahlen von hospitalisierten Kinder mit positivem Nachweis respiratorischer Viren. Die Virusdiagnostik wird im Institut für Infektionskrankheiten (ifik) mittels direkter Immunfluoreszenz aus Nasopharyngealsekreten (NPS) oder tiefen Nasenabstrichen (NPA) durchgeführt.

Die RSV-Saison 2015-2016 neigt sich dem Ende zu, es werden nur noch vereinzelt Kinder mit RSV-Bronchiolitis in der Universitätsklinik für Kinderheilkunde Bern hospitalisiert. Wir schliessen deshalb die wöchentlichen Berichte über die RSV-Fallzahlen ab.

Insgesamt wurde in den letzten 4 Monaten bei 155 Kindern durch das IFIK eine RSV-Infektion nachgewiesen. Vereinbar mit dem seit vielen Jahren in Bern beobachteten alternierenden Zyklus der Intensität der RSV-Aktivität, haben wir bis Ende März vermehrt Kinder mit einer RSV-Infektion im Spital behandelt

Beim Anklicken der Grafik öffnet sich ein hochauflösendes PDF.